Domains – auf den Punkt gebracht

Was ist eine Domain und welche Details sind wichtig

Einfach erklärt ist eine Domain die eindeutige Adresse einer Website. www.usp24.com ist eine solche Domain. Sie besteht aus drei Teilen. Wir fangen hinten an und erklären erst einmal die unterschiedlichen Domain-Endungen, die sogenannten Top-Level-Domains, kurz TLD. Im Falle von www.usp24.com heißt die TLD .com – das war doch schon mal ganz easy, nicht wahr? Doch es gibt unterschiedliche Arten von Top-Level-Domains:

  • Generische Top-Level-Domain oder gTLD
    Zu den gTLD zählen beispielsweise .com, .net, .org, .biz, .info. Wir alle haben diese Endungen schon in das Adressfeld unserer Internetbrowser eingegeben und dabei meist auch bemerkt, dass sie mindesten drei Buchstaben haben.
  • Country-Code-Top-Level-Domains oder ccTLD
    Diese länderspezifischen Domainendungen sind kürzer. Sie haben immer nur zwei Buchstaben. .de, .ch und .at gehören in diese Kategorie.
  • Sponsored Top-Level-Domain oder sTLD
    Der Name dieser Domains bringt uns auf die richtige Spur: Diese Endungen entstanden, weil bestimmte Organisationen sie vorschlugen oder samt bestimmter Nutzungsregeln entwickelten. Die Endung .aero – sie steht für aeronautics – gehört dazu. Sie steht Organisationen zur Verfügung, deren Arbeitsgebiet die Luftfahrt ist. Oder nehmen wir .museum – wer die Domainendung nutzen kann, erschließt sich ohne weitere Worte, nicht wahr?
  • Unsponsored Top-Level-Domain oder uTLD
    Hier gibt es zwar kein sogenanntes Sponsoring, aber dennoch einen bestimmten Bereich, für den diese Art der TLD genutzt werden kann. Beispiele sind .name oder .pro, was für die englischen Begriffe name und professional steht.

Sie sehen: Wer sich für das Thema Domains interessiert, sollte sich von Abkürzungen nicht abschrecken lassen. Denn die sind ein wesentlicher Bestandteil einer Domain.

Second-Level-Domain

Bei der Second-Level-Domain handelt es sich um den Teil der Internet-Adresse, den Laien meist als den eigentlichen Namen wahrnehmen. Bei usp24.com ist die Second-Level-Domain „usp24“.

USP24 prüft für Sie, ob und mit welchen Endungen die Second-Level-Domain Ihrer Wahl zur Verfügung steht. Nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf – wir freuen uns über Ihre Anfrage!

Third-Level-Domain

Als Third-Level-Domain kennen die meisten den Standard „www“. Es ist allgemeiner Konsens, dass sich dahinter ein Webserver verbirgt. Heute werden Websites fast immer so eingerichtet, dass sie mit dieser Angabe genauso erreichbar sind wie ohne sie.
Andere Third-Level-Domains führen auf eine Subdomain einer Website. Etwa auf einen Blog oder auf einen Shop: blog.beispielwebsite.de oder shop.beispielwebsite.com. Auch thematisch eingegrenzte Bereiche oder Serviceseiten werden gern in dieser Form veröffentlicht.

Gut zu wissen

Der Fantasie sind bei der Suche nach der passenden Domain nur wenig Grenzen gesetzt. Die wesentliche ist sicher, dass eine Domain höchstens 63 Zeichen haben darf. Doch das ist eine Menge. Man kommt locker damit aus. Übrigens sind seit ein paar Jahren auch deutsche Umlaute zugelassen: ä, ö, ü. Das funktioniert, weil inzwischen ein Converter eingesetzt wird, der diese und andere Sonderzeichen in maschinenlesbare Zeichenkombinationen umwandelt. Der User merkt davon nichts. Gern informieren wir Sie bei der Domainauswahl über das Für und Wider von Umlauten in Domainnamen. Senden Sie uns einfach eine Nachricht oder rufen Sie uns an: Telefon 0911 3769170.